Logo erstellen lassen

Logos

sind genauso wichtig und entscheidend für den Marketingerfolg einer Marke oder eines Unternehmens wie Ihr Erscheinungsbild bei einem Vorstellungsgespräch oder dem ersten Treffen mit einem Kunden.

Es hängt viel davon ab …

Es ist viel einfacher, den Job zu bekommen, den Sie wollen, wenn Sie eine authentische Person sind, Charakter haben – kurzum eine Identität (das gewisse Extra), das anderen Menschen im Gedächtnis bleibt.

Das Gleiche gilt für Marken und damit auch für Logos!
Wenn Sie kein starkes Image und wenig Charakter haben, gehen Sie im Meer der Mitbewerber unter – ohne dass Kunden, Käufer oder Nutzer je eine Chance hatten Sie kennenzulernen.

Wie werden nun aussagekräftige, wirkungsvolle Logos erstellt?

Logo Design

Effizientes Logo-Design ist eine komplexe Strategie, die alle Phasen des Design- und Marketingprozesses beinhaltet und diese Schritte beinhalten sollte:

  • Aufgabenstellung
  • Nutzerforschung
  • Marktforschung
  • Kreative Suche
  • Wahl der Stilrichtung
  • Auswahl der Farbpalette
  • Testen in verschiedenen Größen und Umgebungen
  • Erstellen eines Styleguides

Sehen wir uns die einzelnen Schritte näher an:

1. Aufgabenstellung

Damit steht und fällt der gesamte Designprozess. Der Designer sollte so viele Informationen wie möglich vom Kunden erhalten. Andernfalls gilt der alte Spruch: "Wer ohne Ziel losgeht, kommt nirgendwo an."

Bei der Logoentwicklung ist es genauso

idee1

Um das Ergebnis zu erhalten, das Sie sich wünschen, sollten Sie die Ziele von Anfang an klar definieren. Dabei kann es durchaus passieren, dass sich die Ziele im Lauf des kreativen Prozesses ändern. Das ist der erste Schritt, um etwas zu entwerfen: "Warum tun wir das?"  Ist die Antwort darauf nicht klar (oder Ihnen nicht klar) oder existiert sie nicht – dann gibt es nichts (Sinnvolles) zu entwerfen.

Design Briefs, Anrufe und Skype-Konferenzen, Chats in Slack, Brainstorming-Sitzungen, Moodboards bilden eine gute Ausgangsbasis für produktives Arbeiten.

Im Einzelnen sollten folgende Punkte besprochen werden:

 

  • Die Art des Produkts
  • Die Zielgruppe
  • Geografisches Targeting (falls vorhanden)
  • Schlüsselbegriffe, mit denen das Unternehmen seine Identität repräsentiert
  • Die bevorzugte Farbpalette
  • Potenzielle Träger und Oberflächen, auf denen das Logo verwendet wird
  • Die bevorzugte Art des Logos


Außerdem sollte über die Notwendigkeit der Übereinstimmung mit der bestehenden Corporate Identity gesprochen werden und ob ein Maskottchen als Sympathieträger erforderlich ist. Diese Liste ist sicher nicht vollständig, doch sie enthält die wichtigsten Fragestellungen, die für das Festlegen eines allgemeinen Designziels erforderlich sind.